[veranstaltungstipp] Deutscher Zeitgeist 2018

Die GEGENSTANDPUNKT-Redaktion bietet die Gelegenheit zur politischen Diskussion

Jour fixe in Dortmund – Regelmäßiger Diskussionstermin

Ort: Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstr. 50-58 (Hbf Nordausgang), Dortmund, Raum 226
am 11.09.2018, um 19.00 Uhr

Deutscher Zeitgeist 2018

Gehässiger Nationalismus, der sich immer noch unterdrückt vorkommt

Nicht erst seit den Protesten und Ausschreitungen in Chemnitz dieser Tage: Mehr denn je scheinen Deutschland und die Deutschen keine anderen und schon gleich keine wichtigeren Probleme zu haben als die Anwesenheit von ein paar hunderttausend Flüchtlingen im 80 Millionen-Volk. Die Zahlen der Neuankömmlinge sind dramatisch zurückgegangen, die Balkanroute ist, der Seeweg übers Mittelmeer wird blockiert, Durchgangsländer internieren Migranten, die nach Europa wollen; diejenigen die es doch hierher schaffen, sollen in Ankerzentren eingesperrtund nur mehr mit „Sachleistungen“ versorgt werden – alles, was abschreckt, ist willkommen und wird gemacht.

Der CSU und dem Bundesinnenminister aus dieser Partei reicht das nicht. Seit dem ersten Tag in seinem Amt befolgt Seehofer die Lehre aus der misslungenen Bundestagswahl des letzten Jahres, dass die Demokraten den Ausländerhass nicht den Rechtsradikalen überlassen dürfen, und fährt eine Endlos-Kampagne gegen eine deutsche Großzügigkeit gegenüber Hilfesuchenden, als ob etwas derartiges bis dahin Regierungslinie gewesen wäre. Über Monate wird die Bremer Außenstelle des Bundesamtes an den Pranger gestellt, die zu viele Asylanträge anerkannt haben soll. Der Amtsleiterin wird nicht nur vorgeworfen, aus Sympathie für die Antragsteller ihre Kompetenzen ausgereizt zu haben – was Seehofer allein schon zur Verletzung ihrer Amtspflicht erklärt, man bezichtigt sie der Korruption, konstruiert ganze Netzwerke krimineller Asylantenhelfer aus Anwälten und Behördenvertretern, bis die Regierung auf eine parlamentarische Anfrage hin einräumen muss, eine Nachprüfung der Bremer Praxis durch das übergeordnete BAMF habe zu dem beruhigenden Ergebnis geführt, dass eine vom Amt und seinen Leitlinien nicht gedeckte Freundlichkeit gegen Asylbewerber nicht vorgelegen hat, usw….

Wir wollen auf dem Diskussionstermin klären, was für ein Geist = welche nationale Moral eigentlich herrscht, wenn

  • Seehofer und Merkel darüber streiten, welcher Grad an Radikalität beim Fernhalten von Ausländern, der korrekte ist.
  • deutsche Fußballnationalspieler in heftigste Ungnade von Öffentlichkeit und Politik fallen, weil sie sich mit dem türkischen Präsidenten Erdogan ablichten lassen.
  • sich Chemnitzer Bürger nach dem Mord an „einem der ihren“ zu Protesten gegen ihre Regierung und deren Flüchtlingspolitik und Volksvergessenheit veranlasst sehen – und nicht wenige von ihnen gleichzeitig jeden Vorwurf an sie, Rechtsnationalisten oder gar Nazis zu sein, weit von sich weisen.
  • das deutsche Volk, das sich in seinem schönen Alltag untereinander ebenso neidvoll wie missgünstigst unter dem Gesichtspunkt begutachtet, ob vom Hartz IVler bis zum Manager auch alle verdienen, was sie verdienen, einhellig und gemeinsam geistig Front macht gegen Vorwürfe aus Europa und den USA, Deutschland würde sich auf ihre Kosten bereichern.
  • den Flüchtlingen mal mehr mal weniger wohlgesonnene Menschen, der Hetze gegen die Ausländer, den Vorwurf des Missgriffs in Stil und Tonfall machen, für Verständnis für die Fluchtursachen der Ausländer werben oder mit Missbilligung als Vergehen an der guten anti-faschistischen Tradition Deutschlands begegnen.

1 thought on “[veranstaltungstipp] Deutscher Zeitgeist 2018

  1. Pingback: contradictio.de » Veranstaltungen » Dortmund | 11.09.2018 | Deutscher Zeitgeist 2018: Gehässiger Nationalismus, der sich immer noch unterdrückt vorkommt

Kommentare sind geschlossen.