[veranstaltungstipp] Die AfD

Die GEGENSTANDPUNKT-Redaktion bietet die Gelegenheit zur politischen Diskussion

Jour fixe in Dortmund – Regelmäßiger Diskussionstermin

Ort: Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstr. 50-58 (Hbf Nordausgang), Dortmund, Raum 226
am 13. September, 19.00 Uhr

Thema: Die AfD: Auch Deutschland hat jetzt eine Partei, die antritt, um Staat und Volk zu retten.

Den regierenden Parteien und der gesamten Presse gilt die AfD als irrationaler, unseriöser Verein von Wutbürgern. Man entlarvt sie als Ewig-Gestrige, die aus der Vergangenheit nichts gelernt haben. Man wirft ihnen vor, dass sie außer einem chaotischen Parteileben politisch nichts hinkriegen, lastet ihnen an, dass sie beim Einfangen von Wählerstimmen, die eigentlich den Etablierten gehoren, viel zu erfolgreich sind und damit zum Risiko für die politische Stabilität der Republik werden. Diese „politische Auseinandersetzung“ zielt darauf, die AfD aus der Elite auszuschließen, die allein für die Führung dieser wunderbaren Nation in Frage kommt.

Spiegelbildlich dazu stellt sich die AfD gegen die gesamte politische Klasse als alternative Führung auf, die Deutschland braucht, weil die „Altparteien“ nicht etwa diesen oder jenen korrigierbaren Fehler machen, sondern insgesamt ein nationales Unglück sind: Mehr oder minder systematisch sind sie dabei, Staatsgewalt und Volk zu ruinieren. In ihren Vorwürfen an die „abgehobenen“ Berliner „Systemparteien“ macht die AfD deutlich, dass es ihr nicht um einen Austausch des Regierungspersonals geht, das eine zwischen den Konkurrenten um die Ämter unstrittige Staatsräson exekutiert, sondern um eine Neudefinition dessen, was diese Nation ist und für ihr eigenes Volk zu tun hat.

Auf der Diskussionsveranstaltung wollen wir uns nicht dem Konsens der Macher dieser Republik anschließen,
• der die parteipolitischen Forderungen der AfD moralisch diskreditiert;
• der der Unzufriedenheit der AfD-Anhänger als zwar fehlgeleitete, aber berechtigte Erwartungshaltung ganz viel Verständnis entgegenbringt und als Antrag an die eigentlich zuständige, etablierte Politikerriege interpretiert.

Schon gleich nicht wollen wir angesichts der Wahlerfolge der AfD alternative politische Konzepte vorlegen, wie die abspenstig gewordene Wählerherde wieder ins Lager des amtierenden Patriotismus zurückzuholen ist, sondern ermitteln, worin die politische Schnittmenge der AfD mit den und ihre radikale Absage an die etablierten Parteien besteht. Beide konkurrieren nämlich um ein und dasselbe – um das passende nationale Konzept für Deutschlands Macht und Herrlichkeit in der Welt!

[veranstaltungstipp] Der „Brexit“

Die GEGENSTANDPUNKT-Redaktion bietet die Gelegenheit zur politischen Diskussion

Jour fixe in Dortmund – Regelmäßiger Diskussionstermin

Ort: Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstr. 50-58 (Hbf Nordausgang), Dortmund, Raum 226
am 30. August, 19.00 Uhr

Thema: Der „Brexit“

Im Juni lässt die britische Regierung über den Verbleib Großbritanniens in der EU abstimmen: „Soll das Königreich Mitglied in der Europäischen Union bleiben?“. Während die „Vote leave“- Fraktion für den Austritt wirbt, weil Großbritannien „draußen reicher, sicherer und frei sei, sein eigenes Schicksal zu schmieden“, wirbt die „Vote remain“-Fraktion mit dem Argument, dass gerade die EU-Mitgliedschaft Großbritanniens „Fähigkeit als starke und unabhängige Nation vergrößere, ihre politischen Vorhaben zu erfüllen.“

Das britische Volk lässt sich von der ihm vorgelegten Frage animieren und stimmt mit 52 zu 48 Prozent für den Brexit…

Angesichts des Ergebnisses herrscht hierzulande Kopfschütteln. Wie kann man in einer für die Nation im Besonderen und für Europa im Allgemeinen so grundsätzlichen Frage nur das Volk befragen! Wie unverantwortlich von Regierungschef Cameron, bloß um der Durchsetzung gegen seine europhoben Parteigenossen willen nicht nur die Zukunft Großbritanniens in der EU, sondern womöglich auch noch die von ganz Europa aufs Spiel zu setzen…!

Sowohl der dem britischen Volk vorgelegten Fragestellung und den ‚Argumenten‘ der jeweiligen politischen Lager als auch den hiesigen Reaktionen sind aufschlussreiche Klarstellungen über die Volksabstimmung in der Demokratie zu entnehmen – darüber wollen wir diskutieren.

(Ganz anders gelagerte Klarstellungen, nämlich über den imperialistischen Gehalt des Verhältnisses von Großbritannien zu Europa, können bei Bedarf auf dem folgenden Termin diskutiert werden.)

[veranstaltungstipp] „Industrie 4.0“ – Ein großer Fortschritt in der „Vernetzung“ und in der Konkurrenz um die Frage, wem er gehört

Die GEGENSTANDPUNKT-Redaktion bietet die Gelegenheit zur politischen Diskussion

am Dienstag, 05. Juli, 19:00 Uhr, Dietrich-Keuning-Haus, Raum 226, Leopoldstr. 50-58 (Hbf Nordausgang), Dortmund

 Thema :

„Industrie 4.0“

Ein großer Fortschritt in der „Vernetzung“ und in der Konkurrenz um die Frage, wem er gehört

[buchvorstellung&diskussion]

Finanzpolitik und Finanzgeschäft heute:

Was die krisenhafte Ausnahme über die Normalität der „systemrelevanten“ Branche zu erkennen gibt

Buchvorstellung und Diskussion mit dem GegenStandpunkt-Autor Peter Decker

Dienstag, 28. Juni, 19:00 Uhr
BOCHUM, Ruhruniversität, AStA-Kulturcafé
Veranstalter: GegenStandpunkt Verlag

Weiterlesen

[veranstaltungstipp] Die Flüchtlingsaffäre zwischen Deutsch-Europa und der Türkei

Die GEGENSTANDPUNKT-Redaktion bietet die Gelegenheit zur politischen Diskussion

Joufixe in Dortmund – Regelmäßiger Diskussionstermin

Ort: Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstr. 50-58 (Hbf Nordausgang), Dortmund
Diesmal Raum 203/204!!!
am 7. Juni, 19.00 Uhr:

Die Flüchtlingsaffäre zwischen Deutsch-Europa und der Türkei

– Deutscher Imperialismus mit syrischen Flüchtlingen

– Türkischer Regionalimperialismus mit syrischen Flüchtlingen

– Deutsch-europäisch-türkischer Machtkampf in und anhand der Flüchtlingsfrage

[veranstaltungstipp] Der Fall Böhmermann – letzte Meldungen vom Kampf um die Meinungsfreiheit

Die GEGENSTANDPUNKT-Redaktion bietet die Gelegenheit zur politischen Diskussion

am Dienstag., 24. Mai, 19:00 Uhr, Dietrich-Keuning-Haus, Raum 226, Leopoldstr. 50-58 (Hbf Nordausgang), Dortmund

Der Fall Böhmermann – letzte Meldungen vom Kampf um die Meinungsfreiheit

Ein öffentlich-rechtlicher Satire-Angestellter trägt voller Stolz – jedoch nicht ohne Hintersinn – ein Schmähgedicht auf einen ausländischen Potentaten vor, den in Deutschland von links- bis rechtsau­ßen sowieso schon jeder für ein Arsch­loch hält. So weit, so billig. Die deutsche Öffentlichkeit hält das mehrheitlich für total mutig. Sie verrät damit nicht nur einiges über das Recht auf freie Mei­nungsäußerung und deren öden Gipfel namens Satire, sondern ebenso über den Zu­sammenhang dieses jedem Menschen eingeborenen Rechtes und dem nationalistischen Dünkel gegenüber frem­den Mächten.

[veranstaltungstipp] Die Haltung der Staatenwelt zum IS – ein weltpolitischer Störfall

Die GEGENSTANDPUNKT-Redaktion bietet die Gelegenheit zur politischen Diskussion

am Dienstag., 19. April, 19:00 Uhr, Dietrich-Keuning-Haus, Raum 226, Leopoldstr. 50-58 (Hbf Nordausgang), Dortmund

Die Haltung der Staatenwelt zum IS – ein weltpolitischer Störfall

  1. Der „gemeinsame Kampf“ der auswärtigen Ordnungsmächte in Syrien und im Irak als Lehrstück für imperialistische Konkurrenzaffären.
  2. Der Kampf gegen den IS an den Heimatfronten als Lehrstück für den staatlichen Souveränitätsanspruch über Leben und Gesinnung aller Volksteile.

Lesetipp dazu: GegenStandpunkt 1-16, S. 65-75

[veranstaltungstipp] „Nous sommes en guerre“: Wogegen und wofür die Freie Welt den Krieg gegen den IS führt

Die GEGENSTANDPUNKT-Redaktion bietet die Gelegenheit zur politischen Diskussion

am Dienstag., 15. März, 19:00 Uhr, Dietrich-Keuning-Haus, RaumRaum 226, Leopoldstr. 50-58 (Hbf Nordausgang), Dortmund

„Nous sommes en guerre“: Wogegen und wofür die Freie Welt den Krieg gegen den IS führt

1. Der Anspruch: Das Recht auf ungestörtes Weltordnen.

2. Das Kriegsziel: Vernichtung eines imperialistischen Störfalls besonderer Art.

3. Vereinigte Konkurrenten gegen den IS: Der Kampf der Weltmächte um Führung in ihm.

4. Die dazugehörige Heimatfront: Austrocknung des „islamistischen Sumpfs“ im eigenen Land.

[lesetipp] Das Finanzkapital

Soeben erschienen:

Peter Decker
Konrad Hecker
Joseph Patrick

Das Finanzkapital

180 Seiten   Format A5   20,– €
Fadensiegelung mit Efalinkarton
ISBN 978-3-929211-16-0
Das Buch ist auch als Ebook erhältlich.

Erhältlich im Buchhandel und direkt beim Verlag

 

Weiterlesen